Pfingstbotschaft der Heiligen Maria, Göttin der Erde

 

zu verkünden bei der Wallfahrt am Schomlenberg (nahe bei Miercurea-Ciuc) in Siebenbürgen/Rumänien im Jahr 2005

          Druckversion

Eine Erklärung

Ihr lieben Menschen! Lest meine Botschaft. Sie wurde bei der Pfingstwallfahrt am Schomlenberg im Jahr 2005 von den dortigen Geistlichen der röm.-kath. Kirche nicht verkündet. Die Geistlichen haben auf sie mit Unverständnis, Empörung und Entsetzen reagiert.

 

Hört Ihr Menschen! Erschreckt nicht über meine Botschaften! Lest sie immer wieder mit Eurem Geist, aber vor allem mit Eurem Herzen. Dann werdet Ihr Euch über sie freuen können. Jeder, der meine Botschaften mit Liebe  liest, bekommt von mir viel  Licht, damit er sie versteht und an sie glaubt.

Die Botschaft

Seid willkommen, Ihr lieben Menschen! Es spricht zu Euch die Heilige Maria! Ich will Euch gute Botschaften mitteilen. Sie werden Euch zur Heilung verhelfen.

 

Ich spreche durch eine deutsche Person. Sie war viele Jahre lang seelisch und körperlich sehr krank. Sie ist durch qualvolle sexuelle Misshandlungen und durch die Gewalttätigkeit ihres Vaters krank geworden, der Alkoholiker war. Ihre Traumatisierungen begannen schon im Mutterleib, so dass sie mit einer Behinderung auf die Welt kam. Seit dieser Zeit erscheine ich dieser Person, die bis jetzt darüber geschwiegen hat.

Sie hat aus Liebe zu mir und zu den Menschen ihr schweres Leben auf sich genommen, um für ihre Aufgaben stark genug zu werden, die sie von mir ab jetzt bekommen wird, nämlich:

-          zu heilen durch Handauflegen,

-          Durchsagen von mir an Menschen zu geben, die Hilfe für ihre Seele, für Ihren Geist oder ihren Körper brauchen,

-          meine Botschaften durchzugeben.

 

Ihre Gesundheit hat sie einer Psychologin zu verdanken, die sie über viele Jahre mit einer ungewöhnlichen Therapiemethode behandelt hat. Es ist eine Trauma-Befreiungsmethode durch Wiedererleben. Traumatische Geschehnisse müssen wiedererlebt, das heißt wahrgenommen und gespürt werden, weil sie dadurch verarbeitet werden können.

Seit Anfang dieses Jahres habe ich meine Pfingstbotschaft durch diese Person gesprochen, die sie ihrer Therapeutin im Trance-Zustand weitergab. Die Aufzeichnungen wurden von mir überprüft und entsprechen der Wahrheit.

Der Person erscheine ich in der Gestalt der Figur „Maria in der Sonne", so wie sie Anfang des sechzehnten Jahrhunderts von Veit Stoß im damaligen ungarischen Siebenbürgen (heute Rumänien) geschaffen wurde und hier am Schomlenberg (ungarisch Csíksomlyó, rumänisch Şimleu Ciuc) von Euch verehrt wird.

In dieser Gestalt bin ich schon Veit Stoß erschienen, wie es in der Apokalypse von Johannes, dem Lieblingsjünger von Jesus, prophezeit wurde. Diese Marienfigur, wie Ihr sie hier seht, war das letzte Werk von Veit Stoß.

 

Hört, Ihr lieben Menschen, wie die Person meine Erscheinung beschreibt:

 

„Die heilige Madonna leuchtet in einer warmen, goldenen Sonne.

Sie hat ein strahlend schönes, lächelndes Gesicht, lange goldblonde Haare mit einem goldenen Reif auf der Stirn und trägt ein weißes Kleid mit goldenem Gürtel und einem goldenen Mantel darüber. Manchmal trägt die heilige Madonna eine dreistöckige Goldkrone auf dem Reif. Sie sagt, die drei Teile der Krone sind Symbole für Liebe, Hoffnung und Frieden. Darüber leuchtet ein Kranz von zwölf Sternen, die die Bedeutung von zwölf Ländern haben, erklärt sie mir. – Auf ihrem linken Arm hält sie den Jesusknaben, der auch eine Krone trägt. Auf beiden Kronen befindet sich ein Kreuz als Zeichen für das göttliche Königstum, sagt sie zu mir. – In der linken Hand hält der Knabe eine kleine Sonnenblume. Diese strahlt Wärme und helles Licht aus. Mit zwei Fingern der rechten Hand zeigt er in die Richtung des Himmels zu den Engeln, das sind die Lichtwesen, die für die Menschen da sind, erklärt mir die heilige Madonna. – Der Jesusknabe hört mir aufmerksam zu, wenn seine Mutter Maria mit mir spricht. Diese trägt immer, wenn sie mir erscheint, in ihrer rechten Hand einen Stab, wie Könige ihr Zepter. Er ist ein Pflanzenstab, umwunden von Blättern, als Sinnbild des Lebens. An seiner Spitze befindet sich ein gleichseitiges Kreuz, Sinnbild des Glaubens. Unter ihren Füßen ist die goldene Mondsichel, dahinter die dunkle Erdkugel, und alles zusammen drückt die Einheit der Schöpfung aus, erklärt die heilige Madonna mir."

 

So beschreibt die Frau, die die Botschaften von mir empfängt, meine Erscheinung.

 

Hört mir zu, Ihr lieben Menschen, was ich Euch zu sagen habe, es spricht die heilige Madonna!

Ich möchte von meinem früheren Leben in Judäa sprechen.

Ich war als Frau Maria mit Josef verheiratet. Jesus war der Sohn von uns. Er wurde, wie alle meine Kinder, auf natürliche Weise gezeugt. Die Mutter von Jesus war also nicht eine Jungfrau, wie Ihr sie verehrt habt. Die Sexualität ist etwas Wunderbares, was die Kirche nicht behauptet! Dies hat damit zu tun, dass Paulus und Augustinus eine falsche Einstellung zur Sexualität hatten. – Mein Mann Josef war jüdischer Abstammung, und ich war eine Ungarin. Ich bin in der Nähe von Bethlehem geboren. Ein Teil meines ungarischen Volkes lebte damals in diesem Gebiet. Die Ungarn kamen aus dem ägyptischen Raum, von daher, wo die Pyramiden stehen. In den Pyramiden kann man die ungarischen Buchstaben erkennen. –

Ich hatte schon als Frau Maria eine sehr hohe Kraft, eine sehr hohe Energie. Meine Bedeutung ist in der Bibel nicht richtig dargestellt worden. Wenn ich von Energie spreche, ist immer das Sonnenlicht gemeint, das alles durchdringt und alles mit allem verbindet. Das Sonnenlicht ist die Kraft der Liebe.

Jesus besaß in der Zeit seines Lebens nicht so viel Kraft wie ich. Er hat seine Energie von seinem Vater Josef übertragen bekommen.

Josef und ich sind jetzt energetisch zu einer Einheit verschmolzen.

Josef war ein guter Vater und Ehemann und wurde von mir und unseren Kindern sehr geliebt. Das Leben, das wir damals lebten, war unser letztes Leben hier auf der Erde. Wir haben vorher viele andere Leben gelebt, bis wir zu dieser Vollkommenheit gelangt sind. Ich möchte, dass Ihr Menschen wisst, dass es die Wiedergeburt gibt. Jedes Leben, das Ihr wählt, ist ein Lehrstück auf Euerm Weg zur Vollkommenheit. – Die Person, durch die ich spreche, war in ihrem ersten menschlichen Leben der Maler Vincent van Gogh. Er war vor dieser Inkarnation eine Naturwesenheit, die zuständig für das Wasser war, und ist Mensch geworden, um Euch zu helfen, die Erde zu retten.

Ich war mit Jesus, während er lehrte, viel unterwegs, während Josef zu Hause blieb und als Zimmermann arbeitete. Heilungen und Wunder hat Jesus nicht vollbracht. Dies konnte nur ich, durch das Auflegen meiner Hände. Es wurde in der Bibel falsch dargestellt. Jesus hatte eine andere Aufgabe. Er war ein Heiler der Seele und des Geistes. Indem er den Menschen seine übergroße Liebe und Treue entgegenbrachte, wollte er sie lehren, immer zusammenzuhalten und sich liebevoll und achtungsvoll zu begegnen.

Jesus hat jetzt die Kraft und die Bedeutung eines Gottes, so wie ich die Kraft und Bedeutung einer Göttin habe. Wir sind ein wichtiger Teil der alles umfassenden Schöpfungsenergie. Alles, was existiert, jeder Mensch, jedes Tier, jede Pflanze und jeder Stein ist als Teil der Schöpfung energetisch wie ein Netz miteinander verbunden und bildet eine Einheit. Durch diese Einheit sind wir alle Schwestern und Brüder. Ihr lieben Menschen, darum bitte ich Euch, haltet wie Schwestern und Brüder zusammen! –

Einen Gott Vater als Person, so wie ihn die Christen anbeten, gibt es nicht. Es gibt auch nicht die Dreieinigkeit von Gott Vater, Gott Sohn und Heiliger Geist. Dies ist in der Bibel falsch dargestellt worden. Auch das Vaterunser-Gebet, das Jesus den Menschen gegeben hat; ist nicht richtig überliefert worden. Gott führt die Menschen nicht in Versuchung! Ihr Menschen, findet Eure Gebete selbst und vermeidet darin die Verneinung, denn im Kosmos gibt es kein Nein. Der Kosmos ist das Ja zum Leben.

 

Ihr Menschen hört mir zu!

Jesus hat das qualvolle Leiden am Kreuz auf sich genommen, um Euch in der Tiefe Eures Herzens zu berühren und um Euch alle wach zu rütteln für die tätige Liebe untereinander, damit Frieden in die Welt einkehrt. Menschen, die lieben, töten nicht.

Jesus ist nicht am Kreuz gestorben, und er wollte auch nicht die Menschen von ihren Sünden erlösen. Ihr könnt Euch von Euern Sünden nur selbst erlösen, indem Ihr sie wieder gut macht. Nicht das Kreuz ist das Symbol für Jesus, sondern die Sonne. Die Kreuze müssen weg!

Jesus war nach der Kreuzabnahme scheintot und hat drei Tage lang in einer Grabhöhle im Koma gelegen, bis er sich selbst daraus befreit hat. Niemand hat es gewusst oder beobachtet. Das Kreuzigungstrauma hat er im Koma verarbeitet. Ihr Menschen, es ist gut, wenn Ihr wisst, dass traumatische Erfahrungen im Zustand des Komas verarbeitet werden können. –

Jesus flüchtete mit unserer ganzen Familie nach Ephesus in Kleinasien. Von dort aus wanderte er in nördlicher Richtung durch zwölf Länder des heutigen Europas, um seine frohe Botschaft der Liebe und des Friedens zu verkünden.

Jesus ist etwa siebzig Jahre alt geworden und eines natürlichen Todes gestorben.

 

Die Juden warten vergeblich auf ihren Messias. Er hat nach Eurer Zeitrechnung vor 2000 Jahren gelebt, aber sie haben ihn nicht erkannt, weil er nicht so lebte, wie sie ihn gerne haben wollten, nämlich als König.

 

Ihr lieben Menschen, haltet Euch nicht an der Bibel fest. Die Bibel ist in großen Teilen nicht glaubwürdig durch falsche Überlieferungen und falsche Darstellungen. Wichtig und richtig darin sind die Texte über die Liebe und den Zusammenhalt unter den Menschen.

Ich bitte darum, dass die christlichen Glaubensgemeinschaften im Geist der Liebe zu einer Einheit finden. Betet so oft wie möglich gemeinsam für dieses Ziel! Die Kraft des gemeinsamen Gebetes ist sehr hoch! –

Alle Priester und Pfarrer mögen sich darauf besinnen, was Jesus ihnen vorgelebt hat. Er war ein Pastor, das heißt Seelenhirte, ein Vorbild und ein Diener der Menschen. –

 

Ich möchte die Kirchenhäupter darauf aufmerksam machen, dass Jesus mit allen christlichen Kirchen nicht einverstanden ist. Verändert sie und findet zur Einheit! –

 

Ich rate Euch Menschen, dass Ihr an das glaubt, was Ihr in Euerm Herzen, in Euerm unsterblichen Bewusstsein, fühlt. Ihr findet die göttlichen Wahrheiten, die Ihr sucht, in Euch selbst, dort ist Euer Himmelslicht. Dafür braucht Ihr die Religionen nicht. Sucht Euch in der Stille, dann spürt Ihr das Himmelslicht! Meidet die Ablenkungen, die von Radio und Fernsehen, die vom Alkohol, von Zigaretten und anderen Suchtmitteln ausgehen.

 

Ich freue mich, wenn sich alle Menschen regelmäßig in den Kirchen versammeln, um gemeinsam zu singen, zu beten und den Göttern Dank zu sagen. Spürt, dass Ihr viel Kraft davon bekommt, so wie heute hier bei dieser Wallfahrt am Schomlenberg eine hohe Kraft entsteht durch den Zusammenhalt unter Euch im Glauben an mich. –

Ihr lieben Menschen, ich danke Euch, dass Ihr so zahlreich zu mir gekommen seid und mir zuhört. – Ich, die Ungarin Maria, grüße meine Landsleute! Ich freue mich, dass so viele von Euch die weite Reise auf sich genommen haben.

 

Ihr lieben Pilger, ich sage Euch:

Betet viel! Es wird Euch immer von mir, von Jesus oder den Lichtwesen geholfen. Es ist egal, an wen Ihr glaubt oder zu wem Ihr betet, Ihr bekommt immer eine Hilfe aus dem Kosmos. Darauf könnt Ihr vertrauen, glaubt daran und glaubt an Euch selbst. Arbeitet an diesem Glauben. Spürt, wo Ihr hingehört und was Eure Aufgabe ist. Ihr habt von der Schöpfung einen freien Willen bekommen, der von allen kosmischen Wesen respektiert wird. Wir helfen Euch bei der Erfüllung der Lebensaufgabe, die Ihr Euch selbst gestellt habt. Habt Vertrauen zu Euch und zu den kosmischen Kräften! Jeder Mensch hat mehrere Schutzengel, die immer auf ihn aufpassen.

 

Ihr Menschen, die heilige Madonna spricht zu Euch!

So, wie Ihr mich erfahrt, so könnt Ihr auch die Naturwesen erfahren und an sie glauben. Alles, was es in der Natur gibt, wird von Naturwesenheiten geschaffen, die ihre Kräfte wie alle Wesen im Universum von der allumfassenden Schöpfungsenergie bekommen. Die Elfen, Zwerge, Nixen oder Gnome sind keine Sagengestalten, sondern Wirklichkeit. Sie möchten von Euch geliebt werden, so wie sie Euch lieben! Habt Achtung vor ihnen und seid wachsam. Dann könnt Ihr sie spüren und mit ihnen zusammenarbeiten. – Glaubt an die Kinder, die die Naturwesen hören und sehen können. Das ist keine Fantasie, sondern Wahrheit. Hört auf diese Wahrheit.

 

Ihr lieben Menschen, ich sage Euch:

Erhaltet die Natur, weil sie Euer Leben ist. Ihr könnt nur gesunde Menschen sein, wenn Ihr die Natur gesund erhaltet. Es ist Zeit, dass Ihr dies erkennt und dass Ihr Euch ändert, um die Natur zu retten. Liebt einander und liebt Eure Erde. Führt keinen Krieg mehr! Lasst Frieden werden! Dafür müsst Ihr Christen zu Jesus, Euerm Gott, Tag und Nacht beten. Er ist eine göttliche Wesenheit, die aus Liebe und Frieden besteht. Verehrt ihn und bittet ihn um Hilfe, er wird Euch zum Frieden in der Welt verhelfen. – Andere Völker verehren andere Götter. Es gibt keine allein selig machende Religion. Alle Religionen haben den gleichen Glauben an den alles umfassenden Schöpfungsgeist. Diese Schöpfungsenergie besteht aus Liebe und Frieden. Und das Anliegen aller Götter ist es, den Menschen die Liebe und den Frieden nahe zu bringen und erfahrbar zu machen. Aber viele Menschen können oder wollen das Anliegen der Götter nicht verstehen.

 

Ich, die heilige Madonna, spreche jetzt zu Euch von den Sternenwesen, die es gibt! Nehmt sie wahr. Sie wollen Euch helfen, die Natur zu retten. Die Sternenwesen suchen Kontakt zu Euch Menschen über die Kornkreise, über Wolkenbilder oder über verschiedene andere Zeichen, in denen oft Prophezeiungen verborgen sind. Ihr werdet die Zeichen verstehen, wenn Ihr danach sucht.

Es gibt einzelne Menschen verstreut auf der ganzen Erde, die Botschaften von Sternenwesen empfangen können, so wie die deutsche Person meine Botschaften empfangen kann.

Es gibt andere wenige Menschen, die von Naturwesenheiten, von Heiligen, von Lichtwesen oder anderen kosmischen Wesen Informationen erhalten. Ob Ihr ihnen glauben könnt, das spürt Ihr in Euch und seht es daran, wie sie sich den Mitmenschen gegenüber verhalten.

 

Ihr lieben Menschen, hört mir gut zu!

Ich möchte Euch helfen, damit Ihr Eure Gesundheit erhaltet. Ihr müsst wissen, dass Krankheiten, besonders Krebskrankheiten durch Erdstrahlungen entstehen können. Damit meine ich Wasseradern oder aggressive Metalladern, die unter Euern Häusern entlang laufen. Wenn Ihr auf diesen Adern schlaft, das heißt viel Zeit darauf verbringt, reagiert Euer Körper mit Schmerzen und Krankheiten, besonders mit Krebs. Ihr Menschen, lasst den Standort Eurer Häuser von Heilern oder guten Wünschelrutengängern untersuchen und hört auf die Ratschläge dieser Fachleute. Stellt die Betten um, wenn darunter negative Erdstrahlen verlaufen!

 

Ich, die heilige Madonna, möchte leidenden, kranken Menschen helfen, damit sie wieder mit Freude am Leben teilnehmen können. Viele Krankheiten haben seelische Ursachen und hängen mit Traumatisierungen zusammen, die oft schon in früher Kindheit begonnen haben. Hier kann die Heilmethode des Wiedererlebens helfen, die bei der Person, durch die ich spreche, angewandt worden ist. Diese Therapie ist sehr wirksam. Sie erfordert viel Mut von der kranken Person und viel Kraft von der begleitenden Person. Es gibt nur wenige Menschen auf der Welt, die diese Methode kennen und anwenden können.

Ich, die heilige Madonna sage Euch:

Die Trauma-Therapie durch Wiedererleben ist besonders hilfreich für die Kinder jeglichen Alters und jeglicher Begabung, aber sie ist es auch für die Jugendlichen und erwachsenen Personen. Ich rufe Euch Menschen auf, diese Therapie zu lernen, da sie für die ganze Welt heilbringend ist. Bei dieser Methode werden die Seelenschmerzen  u n d  die körperlichen Schmerzen geheilt. Dadurch finden die Menschen ihren Frieden und ihre Lebensfreude wieder. Indem der Mensch in sich selbst den Frieden herstellt, trägt er zum Weltfrieden bei. – Ihr lieben Menschen, habt Mut! Um die Vergangenheit zu verarbeiten, konzentriert Euch auf Euern Körper und Eure Seele und spürt Eure Gefühle und Schmerzen aus vergangenen Erfahrungen. Ihr werdet sie wiedererkennen und so lange spüren, bis sie aufgelöst und damit verarbeitet sind. – Dabei lernt Ihr den richtigen Umgang mit Euern Gefühlen und Schmerzen! Nehmt sie wahr und verdrängt sie nicht, wenn Ihr gesund bleiben wollt.

 

Ihr lieben Menschen, ich bitte Euch, hört mir weiter zu!

Das schlimmste Trauma für einen Menschen ist die sexuelle Gewalt, besonders wenn sie einem Kind, und katastrophal, wenn sie einem Säugling angetan wird. Nicht nur die Seele und der Körper werden durch sexuelle Gewalt weitgehend zerstört, sondern die natürliche sexuelle Entwicklung wird durch sie verhindert.

Ich rufe Euch Mitmenschen auf: Nehmt die Qualen der sexuell misshandelten Menschen wahr, in der Mehrzahl sind es Kinder, also Mädchen und Jungen, sowie Frauen. Sie leiden ein Leben lang unter den schweren seelischen, aber auch körperlichen Auswirkungen und wissen meistens nicht mehr, wodurch diese entstanden sind, wenn die Traumatisierung in der Kindheit stattgefunden hat. Ich rate den Betroffenen: Lasst Euch helfen, habt Mut, nach den Ursachen Eurer Störungen, Eurer großen Ängste zu suchen und verarbeitet sie. Nicht vor der Angst fliehen, sondern ihr ins Auge sehen, sie wahrnehmen und so lange spüren, bis sie sich aufgelöst hat.

Ihr Menschen wisst gar nicht, wie häufig Kinder in ihren Familien sexuell missbraucht werden und wie viele Störungen und Krankheiten daraus entstehen! Das Urvertrauen wird diesen Kindern genommen.

Ich, die heilige Madonna sage Euch: Sexuelle Gewalt darf nicht geschehen!

S c h ü t z t  die Kinder vor den sexuellen Misshandlungen!

 

Ich denke immer an Euch  K i n d e r . Ihr wollt als Persönlichkeiten wahrgenommen und respektiert werden!

Ihr Menschen, schaut auf Eure Kinder. Sie strahlen wie die Sonne. Darum betet für sie am Morgen, wenn die Sonne aufgeht! Meditiert gemeinsam an kraftvollen Orten, um Frieden für die Kinder zu erbitten, damit ihre sonnenhelle Lebensfreude erhalten bleibt.

 

Es spricht die heilige Madonna zu Euch!

Begegnet der Gewalt nicht mit Gewalt, sondern mit Liebe. Dies ist eine schwere Aufgabe für Euch. Gewalt entsteht überwiegend durch einen Mangel an Mitgefühl und Mangel an Selbstwertgefühl. Dieser Mangel ist fehlende Energie und kann nur mit neuer Energie, mit Kraft und Liebe ausgefüllt werden. Ihr Menschen, helft den gewalttätigen Mitmenschen! Es sind Eure Schwestern und Brüder! Und an diese wende ich mich jetzt und sage ihnen: Lasst Euch helfen, damit Eure Seele wieder Mitgefühl entwickelt. Verarbeitet Eure Hass- und Machtgefühle und betet, dass Ihr Menschen findet, die Euch dabei helfen können. –

 

So, wie Menschen von Menschen traumatisiert werden, so können auch Naturwesenheiten und die Erde von Menschen traumatisiert werden, denn alles, was ist, hat ein Bewusstsein. Die Erde ist an Orten, wo schreckliche Dinge passiert sind, verletzt worden, das heißt, ihre Energie ist dort blockiert. Die Erde ruft die Menschen, die diese Blockierungen auflösen und neue Energie hineingeben können. Das Wahrnehmen der Verletzungen führt auch hier zur Befreiung, so wie es beim Spüren der Verletzungen im Menschen bei der Anwendung der Trauma-Therapie geschieht.

 

Es spricht die heilige Madonna zu Euch Menschen!

Ich will Euch sagen, dass Ihr Euch auf neue Generationen von Kindern vorbereiten müsst. Sie haben den Namen „Indigo-Kinder" und „Kristall-Kinder" bekommen.

Diese Kinder brauchen eine andere Art der Erziehung in der Familie und in der Schule. Sie haben eine große geistige, sensitive und mediale Begabung, was Ihr wissen und berücksichtigen müsst, vor allem in der Schule. Hört auf diese Kinder! Hört ihnen zu, glaubt ihnen und lasst Euch von ihnen führen! Dann wird der Umgang mit ihnen eine große Freude sein.

Diese Kinder werden mit der Fähigkeit der bedingungslosen Liebe geboren und haben eine Ehrfurcht vor der Natur, die ich bei Euch erwachsenen Menschen vielfach vermisse. Diese Kinder können die Erde retten. Vergiftet sie nicht mit Tabletten. Ihre Unruhe und Konzentrationsschwierigkeiten treten nicht auf, wenn sie genügend Freiheit und einen liebevollen Rahmen finden, indem sie sich entwickeln können.

 

Ihr lieben Menschen, jetzt spricht zu Euch die Heilerin Maria!

Ich möchte vor allem den schwerkranken Menschen mit meinen besonderen Kräften und Fähigkeiten helfen, indem ich Heilerinnen und Heiler in aller Welt, die meine Sonnenenergie bekommen, zur Mithilfe beauftrage. Sie heilen durch das Auflegen ihrer Hände und bewirken, dass die Kraft der Sonne in den kranken Körper einströmt. –

Neben dem Handauflegen gibt es viele andere, zum Teil sehr alte Heilmethoden, wie die Akupressur. Bei dieser Methode werden mit den Fingern durch das Drücken von besonderen Körperstellen, wie den Füßen, Energieblockaden aufgelöst, denn jede Krankheit ist eine Störung von Energieströmen und Kraftelementen.

Ihr kranken Menschen, hört mir zu! Die scheinbar so logische schulmedizinische Behandlung kann nicht das Wissen um die wahren Heilmethoden ersetzen, durch die der kranke blockierte Körper seine Energie wieder in die richtigen Bahnen lenken kann. Bei diesen alten Naturverfahren werden Eure inneren göttlichen Kräfte geweckt und führen zur Heilung. –

Viele Menschen leiden unter Krankheiten, für die Ihr noch keine Medizin gefunden habt. Ich meine damit verschiedene Krebsarten, Multiple Sklerose, die Psychosen und andere Krankheiten. Ich möchte auch den nach Euerm Verständnis unheilbaren Kranken helfen. Wenn sie an mich glauben und mich um Heilung bitten, übertrage ich mit meinen Gedanken die heilende Sonnenenergie eine Zeitlang auf ihren kranken Körper, so dass er nach und nach gesund wird. Die Kraft ihrer Gebete und die Kraft meiner Liebe bewirken diese Heilung. –

Ihr Menschen, auch einzelne Wunder geschehen durch mich an bestimmten energievollen, heilenden Orten, indem ich bei schwerkranken Personen plötzliche Heilungen vollbringe. Das ist hier viele Male geschehen, und ich werde auch in Zukunft zahlreiche Heilungen an diesem Wallfahrtsort bewirken. Durch die Kraft Eures Glaubens wird Euch geholfen!

 

Ihr lieben Pilger, hört mir weiter zu!

Ich spreche nicht nur durch die deutsche Person, sondern ich spreche seit vierundzwanzig Jahren in Medjugorje in Bosnien-Herzegowina zu einigen Menschen seit ihrer Kindheit. Meine Durchsagen sind an diese Personen und an die dortige Bevölkerung gerichtet. Da die Veröffentlichungen darüber im Internet teilweise falsch sind, bitte ich darum, sie zu löschen. An diesem Pfingstfest im Jahr 2005 richte ich meine Botschaften nicht nur an einzelne Personen oder an ein bestimmtes Volk, sondern ich richte sie an die ganze Welt.

 

Hört Ihr Menschen dieses Planeten!

Es werden viele Katastrophen auf Euch zukommen, weil Ihr große Zerstörungen in der Natur angerichtet habt. Eine hohe Anzahl von Menschen wird dadurch einen plötzlichen Tod erleiden. Habt keine Angst davor! Bereitet Euch darauf vor, indem Ihr an Euch arbeitet und Euch verändert. Das Streben nach Macht und Besitz macht nicht glücklich, sondern bringt Hass, Unfreiheit und Unfrieden über Euch und Eure Mitmenschen. Nur das Streben nach Liebe und Frieden macht glücklich. Das ist Wahrheit! – Ihr werdet nach Euerm Tod in der Rückschau auf Euer Leben unter Euern Fehlern leiden und müsst sie im nächsten Leben wieder gutmachen. Die Völker, Minderheiten oder Menschen, die Ihr in diesem Leben bekämpft oder mit denen Ihr hier und jetzt lieblos umgeht, werden im nächsten Leben wahrscheinlich Eure Landsleute, Verwandten oder Freunde sein. Ich bitte Euch Menschen, macht Euch dies klar und verändert Eure feindselige Einstellung Mitmenschen gegenüber. Helft einander dabei, lasst Euch helfen! – Nehmt Unrecht nicht widerspruchslos hin! – Tut Gutes in der Welt und – ich sage es noch einmal – strebt nicht nach Macht und Geld! Werdet genügsamer und großzügiger im Teilen. Dann seid Ihr wie die warmen, leuchtenden Sonnenstrahlen, denn aus dem Guten, das Ihr bewirkt, entsteht Energie in Euch und in dem, der das Gute empfängt.

 

Meine lieben Menschen, ich rate Euch, seid wachsam und kritisch den Medien gegenüber. Nicht allen Informationen, die Ihr erhaltet, könnt Ihr Glauben schenken. So, wie durch die Bibel falsche Botschaften verbreitet wurden, so kommen täglich falsche Nachrichten in Euer Haus. Die Erfindungsgabe der Menschen ist grenzenlos. So hat es Geschichtsfälschungen in riesigem Ausmaß gegeben, die besonders das frühe Mittelalter betreffen. – Es hat die Landung eines Menschen auf dem Mond niemals gegeben, auf die Ihr so stolz gewesen seid. –

Ihr Menschen, seid wachsam! In den falschen Berichten spielt immer das Geld eine große Rolle. Ich sage es noch einmal und bitte Euch sehr: Erkennt, dass die Jagd nach Geld und Besitz Euch krank und unglücklich macht und den Frieden in Euch und zwischen Euch Menschen verhindert.

 

Ihr vielen Pilger, hört mir noch eine kleine Weile zu!

Ich möchte nicht nur den seelisch und körperlich kranken Personen helfen, sondern den kranken Menschen im Geist. Damit spreche ich diejenigen unter Euch an, die den Weg der Wahrheit und der Liebe nicht finden können. Ich möchte auch ihnen helfen, indem ich meine Sonnenstrahlen in sie hineinschicke und in Gedanken bei ihnen Hand auflege. Dies bewirkt eine Erhöhung ihrer Energie, ihrer Liebesfähigkeit.

 

Ihr Menschen habt von der Schöpfung einen freien Willen und die Fähigkeit zu fühlen, vor allem mitzufühlen, bekommen. Ihr seid dadurch auf dem Weg, die Krönung der Schöpfung, nämlich Götter zu werden! Noch einmal sage ich: Handelt im Sinne des Schöpfungsgeistes. Es gibt im Himmel, damit meine ich die durchsichtige Welt, keine Hölle, kein Fegefeuer und auch keine Teufel. Das, was Ihr das Böse nennt, sind Eure Verhaltensweisen, die nicht liebevoll und friedvoll sind. Wertungen gibt es im Universum nicht. Die Evolution der Menschheit wird so weit gehen, dass auch die Menschen ohne Wertungen, ohne Gesetzgebung und Haftanstalten auskommen werden. Das wird dann geschehen, wenn nur noch Liebe und Frieden unter den Menschen herrschen. –

 

Ich, Eure heilige Madonna, möchte, dass Ihr wisst, dass es im Kosmos keine Dimension der Zeit gibt, sondern nur räumliche Dimensionen. Ihr könnt diese durch die Beschaffenheit Eures Gehirns nicht wahrnehmen. Alles Geschehen findet in Wahrheit gleichzeitig statt, was Euer Vorstellungsvermögen überschreitet.

 

Hört Ihr Menschen, hört mir zu!

Schaut jeden Tag zur Sonne hinauf und lasst ihre Strahlen in Eure Körper und Eure Herzen hineinfließen. Die Sonne lacht Euch an! Sie hat ein wunderbares Licht und eine wunderbare Wärme. Sie gibt Euch Gesundheit, Lebensfreude und die Kraft, Gutes zu tun. – Ich rate Euch, geht so oft wie möglich hinaus in die Natur. Spürt die Leichtigkeit, den Jubel und die Harmonie in den Geschöpfen der Natur, lasst Euch von ihren Klängen höher tragen und von ihren Kräften stärken.

 

Ihr lieben Menschen, jetzt spreche ich über die Überbevölkerung und den Hunger in großen Teilen Eurer Welt. Löst dieses Problem so schnell wie möglich! Wir Götter helfen Euch dabei, wenn Ihr uns darum bittet. Wendet natürliche empfängnisverhütende Mittel an, die dem Körper nicht schaden und die Ihr von Heilern oder Heilpraktikern in Erfahrung bringen könnt. Die kleinen Lebewesen im Mutterleib dürft Ihr nicht vernichten. Dies ist eine Gewalttat gegenüber den hilflosesten Geschöpfen, und Gewalt ist niemals im Sinne der Schöpfung. An dieser Stelle weise ich daraufhin, dass der Papst eine falsche Einstellung zur Empfängnisverhütung hat. Ich sage Euch, die Unfehlbarkeit eines Menschen, auch eines Papstes, gibt es nicht. Darum gibt es auch keinen Stellvertreter Gottes auf Erden! –

Hört weiter zu, was ich Euch sage, ich spreche zu der ganzen Menschheit! Beseitigt den Hunger in den armen Ländern und sorgt mit all Eurer Kraft und mit Euren Gebeten für eine gerechte Verteilung der Güter der Welt. Gebt allen Menschen und besonders den Kindern das lebenserhaltende tägliche Brot! – Ich sage Euch, nehmt Kontakt zu den Naturwesenheiten auf. Sie helfen Euch. Erkennt den Weg zu einem gesunden Anbau der Nahrung und zu einer gesunden Tierhaltung. Zeigt jeder Pflanze und jedem Tier gegenüber Achtung und vermeidet unbedingt die industriell erzeugten chemischen Mittel. Gift in der Natur wird zum Gift in Euch und Euern Nachkommen. Es gibt natürliche Methoden für gute und reichliche Nahrungserzeugung. Ihr lieben Menschen, liebt und achtet Euern Körper, indem Ihr ihn gesund ernährt. Er ist ein großes Wunderwerk der Schöpfung. Er besteht überwiegend aus dem wunderreichen gigantischen Gedächtnisspeicher Wasser, der die Trauma-Therapie, nämlich das Wiedererkennen und Wiedererleben von Erfahrungen aus der gesamten Lebensgeschichte möglich macht. –

Wasser und Salz sind Eure wichtigsten Nahrungsmittel, darum schenkt ihnen am meisten Beachtung. In Ungarn wurden von einem Heiler Methoden erfunden und Techniken entwickelt, um die Energie von Nahrungsmitteln wie Speiseöl, Bier oder Wein, vor allem aber von Wasser um ein Vielfaches zu erhöhen. Das tote Trinkwasser aus Euern Leitungen kann mit einer genialen Technik in ein lebendiges, in ein Heilwasser umgewandelt werden. Ich rate Euch Menschen, kümmert Euch um diese Methoden und wendet sie an. Sie erhalten Euern Körper gesund und verlängern Euer Leben. – Genauso wichtig ist es, dass Ihr mit gutem, natürlichen Salz Eure Nahrung würzt. Meidet Euer Kochsalz, es ist mehr ein Gift als ein Lebensmittel, was heißt Mittel zum Leben. Das beste Salz erhaltet Ihr aus dem Himalaya-Gebirge, wenn es energieschonend von Hand abgebaut wird. Es gibt vielfältige Anwendungsmöglichkeiten des natürlichen Salzes, die Euch gesund erhalten.

Aber Ihr Menschen, lasst Euch nicht täuschen von dem Etikett auf der Ware. Sucht nach Möglichkeiten der Überprüfung, ob das Salz wirklich aus dem Himalaya-Gebirge kommt. – Und dies sage ich jetzt zu allen Menschen, nicht nur zu betrügerischen Händlern: Das Lügen ist eine große Sünde. Es vergiftet das Miteinander-Leben.

 

Ihr lieben Pilger!

Ich wende mich noch einmal an meine ungarischen Landsleute. Euer Volk hat einen sehr kraftvollen Kern, der aus einem Kreis von Menschen besteht, die von mir eine hohe Energie bekommen. Dieser Kreis ist aus dem tiefen Glauben an Jesus, Euerm Gott, und an mich, Eurer Göttin, vor vielen hundert Jahren entstanden. Es besteht untereinander ein großer Zusammenhalt, und es wird in diesem Kreis eine sehr kreative Arbeit geleistet, um die Welt zu heilen, die Erde zu retten. – Die ungarische Volksseele hat durch Eroberungszüge und Kriege Entbehrungen und Leid in hohem Ausmaß erfahren, besonders dadurch, dass sich andere Völker einen Großteil ihres Landes zu eigen gemacht haben. Da ich in meinem letzten Leben eine Ungarin war, bin ich sehr verbunden mit Euch, die Ihr mich als Eure Königin immer verehrt habt. Ich bedanke mich dafür, dass Ihr mir auch in den schlimmsten Notzeiten die Treue gehalten habt! Aus dem Leid ist Euch große Kraft gewachsen. So habt Ihr wunderbare Kunstwerke geschaffen und in großer Zahl Erfindungen gemacht, die in anderen Völkern später entdeckt wurden. Auch gibt es in Euerm Volk besonders viele Heilerinnen und Heiler.

 

Ihr lieben röm.-kath. Christen!

Ihr trauert um Euren verstorbenen Papst. Betet nicht nur für ihn, sondern auch für seinen Mörder. Denn Papst Johannes Paul II. ist nicht eines natürlichen Todes gestorben, sondern er ist wie alle seine Vorgänger durch schwarze Magie ums Leben gekommen. Betet und übt Verzeihung!

 

Nun komme ich zum Ende meiner Botschaften und ich bitte Euch, sie  g u t  weiterzugeben an die Menschen in der ganzen Welt. Ich habe heute nicht alles gesagt, was ich zu sagen habe und werde wieder zu Euch sprechen.

Ich bleibe immer mit Euch verbunden und segne Euch!

 

Eine Frau, die in ihrer Kindheit ein langes, schreckliches Leid erfahren hat und dieses als Erwachsene mit Hilfe der Wiedererlebens-Therapie verarbeiten konnte, ist noch einmal im Trance-Zustand in die Kindheit zurückgegangen und hat als Fünfjährige ein Gebet formuliert.

Ich, die heilige Madonna, bitte Euch darum, anstelle des Vaterunser-Gebetes dieses Gebet zu sprechen.

 

 

Ihr Himmelswesen,

wir danken Euch für diese schöne Erde.

Bitte gebt uns den Verstand und die Kraft, die Natur zu erhalten und zu ehren.

Wir bitten um Stärke und Mut, unsere Kinder zu lieben und zu beschützen.

Öffnet uns die Augen, Leid zu erkennen und zu verhindern.

Zeigt uns den Weg zur Gerechtigkeit überall in der Welt ohne Hunger und Durst.

Gebt durch Eure Liebe allen Wesen Frieden und Freiheit.

Unsere Seelen sollen so werden wie Ihr Himmelswesen.

Darum bitten wir!